Ansichten:

Bei einem Upgrade von Advance Steel 2013 nach Advance Steel 2014 können Sie, abhängig von der Art der Anpassung, nahezu alle Anwendereinstellungen (Zeichnungsstile, Prototypen, neu hinzugefügte Schrauben, usw.) übernehmen.

Voraussetzung hierfür ist, dass in den einzumischenden Datenbanken die Spalte mit der Angabe des Autors verwendet wurde, denn an Hand dieses Eintrags erkennt Advance Steel die Einträge, die eingemischt werden sollen.

Hinweis: Bitte sichern Sie Ihre Datenbanken, bevor Sie diese mischen.

Alle Einstellungen, die im Bereich „Anwender“, wie Zeichnungsstile, Zeichnungsprozesse, Einstellungen zur manuellen Beschriftung, Präfixeinstellungen, Stücklistenvorlagen und Vorzugsgrößen, vorgenommen worden sind, sind in der Datenbank AstorAddIn.mdb gespeichert.

Für die Übernahme dieser Anpassungen in die neue Version kopieren Sie bitte die Datenbank
C:\ProgramData\Graitec\AdvanceSteel\2013\User2\Data\AstorAddIn.mdb
nach
C:\ProgramData\Graitec\AdvanceSteel\2014\User2\Data.

Alle weiteren Anpassungen finden Sie im Pfad C:\ProgramData\Graitec\AdvanceSteel\2013\Steel\Data in folgenden Datenbanken:

- AstorBase:
• neue Materialien oder Beschichtungen
• neue Modellrollen
• Symbolkonfigurationen

Hinweis: Einträge zu Schrauben, Ankern und Kopfbolzen dürfen ab Advance Steel 2014 nicht mehr über die Funktion „Datenbank mischen“ übernommen werden. Die Übergabe erfolgt nun über die Export/Import-Funktionen des jeweiligen Editors (weitere Informationen: siehe unten).

- AstorGratings:
• neue oder veränderte Gitterroste

- AstorRules:
• Anpassungen bezüglich der zulässigen Profilgrößen / Profilklassen bei Anschlüssen wie dem Strukturelement Pfetten
• gespeicherte Einträge in den Anschlussbibliotheken

- AstorSettings: Anpassungen der Voreinstellungen
Die Übernahme dieser Anpassungen erfolgt mit Hilfe des GRAITEC Advance Managers.

Eigene hinzugefügte Profilquerschnitte sind unter C:\ProgramData\Graitec\Data in der Datenbank AstorProfiles2013.mdb zu finden.

Um diese Anpassungen aus Advance Steel 2013 nach Advance Steel 2014 zu übernehmen, führen Sie bitte folgende Schritte aus:

1. Öffnen Sie den GRAITEC Advance Manager durch einen Doppelklick auf das Icon auf Ihrem Desktop

Wie können Anwendereinstellungen in eine neue Advance Steel Version übernommen werden?


2. Wählen Sie hier unter Einstellungen den Menüpunkt Datenbanken mischen aus.

Wie können Anwendereinstellungen in eine neue Advance Steel Version übernommen werden?


3. Klicken Sie links oben in der Ecke auf Datenbank öffnen

Wie können Anwendereinstellungen in eine neue Advance Steel Version übernommen werden?

und wählen Sie die alte Version der Datenbank aus.
Suchen Sie zum Beispiel nach der Datenbank AstorBase.mdb und klicken Sie dann auf Öffnen.

Wie können Anwendereinstellungen in eine neue Advance Steel Version übernommen werden?


Das Konvertierungstool erkennt die entsprechenden Datenbanken in Advance Steel 2014, in die eingemischt werden soll, automatisch.
Die Datenbank wird geladen.
Wählen Sie die zu konvertierenden Tabellen und klicken Sie auf Mischen.

Wie können Anwendereinstellungen in eine neue Advance Steel Version übernommen werden?


Die Tabellen werden automatisch konvertiert und können in der neuen Advance Steel Version verwendet werden.

4. Support- dwg- Dateien wie Prototypen, Vorlagen für Stücklisten auf der Zeichnung, Anschlussvorlagen, Vorlagedateien für Standardteile und Symbol-dwg-Dateien können Sie einfach aus Ihrem Ordner unter Advance Steel 2013 in den entsprechenden Ordner unter Advance Steel 2014 kopieren.

Die genauen Ordnernamen lauten bei einer Standardinstallation wie folgt:

C:\ProgramData\Graitec\Advance Steel\2013\Shared\Support\Prototypes
C:\ProgramData\Graitec\Advance Steel\2013\Shared\Support\BOMTemplates
C:\ProgramData\Graitec\Advance Steel\2013\Shared\ConnectionTemplates
C:\ProgramData\Graitec\Advance Steel\2013\Shared\StandardPartTemplate
C:\ProgramData\Graitec\Advance Steel\2013\Shared\Support\Symbols
C:\ProgramData\Graitec\Advance Steel\2013\Shared\Support\Templates

Hinweis: Ältere Advance Steel-Dateien werden zwar von Advance Steel 2014 erkannt. Trotzdem ist es empfehlenswert sämtliche kopierte dwg-Dateien in die neuere Version zu konvertieren, bevor sie verwendet werden. Dadurch wird die Zeit beim Öffnen oder Verwenden der Dateien erheblich minimiert, da das Konvertieren zu diesem Zeitpunkt entfällt. Zum Beispiel muss Advance Steel während der Detaillierung jedes Mal, wenn eine Zeichnung erzeugt wird, die Prototypdatei konvertieren, was zu einer Verringerung der Geschwindigkeit bei der Detaillierung führt.

Um eine Datei zu konvertieren, gibt es zwei Möglichkeiten:
- Öffnen Sie die Datei mit Advance Steel.
- Verwenden Sie die Option „Speichern unter“ und wählen Sie den Dateityp „AutoCAD® 2013“ aus.

Wie können Anwendereinstellungen in eine neue Advance Steel Version übernommen werden?


Sind aus einem Pfad mehrere Dateien zu konvertieren, so empfiehlt sich die Projektkonvertierung aus den Werkzeugpaletten.

Wie können Anwendereinstellungen in eine neue Advance Steel Version übernommen werden?


Starten Sie den Befehl, wählen Sie sich den gewünschten Ordner aus und legen die weiteren Speicherpfade fest. Abschließend klicken Sie auf „Ausführen“. Sämtliche Advance Steel dwg Dateien des Pfades werden aktualisiert.

Um Schrauben, Anker oder Kopfbolzen aus Advance Steel 2013 nach Advance Steel 2014 zu übernehmen, verwenden Sie bitte die Export/Import Funktionen des jeweiligen Editors. Nachfolgend solle eine Schraubenreihe übertragen werden. Gehen Sie bitte hierfür wie folgt vor:

1. Öffnen Sie den GRAITEC Advance Manager 2013 durch einen Doppelklick auf das Icon auf Ihrem Desktop.

Wie können Anwendereinstellungen in eine neue Advance Steel Version übernommen werden?

2. Wählen Sie hier unter Einstellungen den Menüpunkt Schrauben aus.

Wie können Anwendereinstellungen in eine neue Advance Steel Version übernommen werden?

3. Wählen Sie hier die Schraubenreihe aus, die Sie übertragen möchten, und klicken Sie links oben auf „Schrauben komplett exportieren“.

Wie können Anwendereinstellungen in eine neue Advance Steel Version übernommen werden?

Im Fenster „Datei exportieren“ geben Sie einen Namen ein und beenden den Vorgang mit „Speichern“.

Wie können Anwendereinstellungen in eine neue Advance Steel Version übernommen werden?

Die ausgewählte Schraubenreihe wird in eine Datenbank mit entsprechendem Namen im Pfad C:\ProgramData\Graitec\Advance Steel\2013\Steel\Data geschrieben und steht für den Import in die neue Version bereit.

Möchten Sie nur einen einzelnen Schraubendurchmesser übernehmen möchten, dann stellen Sie den gewünschten Durchmesser im Schraubeneditor ein und wählen links oben den Button „einzelne Schraube exportieren“.

4. Öffnen Sie nun den GRAITEC Advance Manager 2014 durch einen Doppelklick auf das Icon auf Ihrem Desktop.

Wie können Anwendereinstellungen in eine neue Advance Steel Version übernommen werden?

5. Wählen Sie hier unter Einstellungen den Menüpunkt Schrauben aus und klicken Sie links oben auf „Schrauben importieren“.

Wie können Anwendereinstellungen in eine neue Advance Steel Version übernommen werden?

Wählen Sie im Fenster „Importiere Datei“ die Datenbank mit der gewünschten Schraubenreihe aus und klicken Sie auf „Öffnen“.

Wie können Anwendereinstellungen in eine neue Advance Steel Version übernommen werden?

Die Schraubenreihe wird eingelesen. Bestätigen Sie den Vorgang mit „Anwenden“.

Wie können Anwendereinstellungen in eine neue Advance Steel Version übernommen werden?

Die Schraubenreihe steht nun in Advance Steel 2014 zur Verfügung.

Wie können Anwendereinstellungen in eine neue Advance Steel Version übernommen werden?

Ähnliche Produkte Autodesk Advance Steel
GRAITEC Services
Training
Consulting
Kundenservice
Kostenlose Testversionen
GRAITEC Produkte
Advance Design
Advance Workshop
Advance BIM Designers
PowerPack for Revit®
PowerPack for Advance Steel
Autodesk Produkte
Collections
Subscriptions
Cloud services
Advance Steel
Revit®
Autocad®

GRAITEC GROUP 2018 | WE'VE UPDATED OUR PRIVACY NOTICE - Click here to find out more about how we collect, store and handle your personal data and your rights.